Telefon 030-841 902-0  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
fb google maps

Aktuelle Veranstaltungen

Isabel Fargo Cole. Die Goldküste

Isabel Fargo Cole. Die Goldküste

Eine Veranstaltung im und vom LCB.
 

Datum: Montag, 14. November 2022, 19.30 Uhr

Gesprächspartnerin: Judith Schalansky

Ort: Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin
Eintritt:  8,-€ / 5,-€, Tickets online bestellen

Lesung und Gespräch

„Mein Ururopa Arva Fargo war zur Goldsuche nach Alaska abgehauen. He ran off to the Yukon. He ran off to the Klondike. Eine Geschichtsscherbe, hervorgekramt, ratlos zurückgelegt.“

Mehr als hundert Jahre nach ihrem Vorfahren macht sich Isabel Fargo Cole von Deutschland auf nach Alaska, von dort über Seattle Richtung Kalifornien, auf den Spuren Arva Fargos und dessen fieberhafter Suche nach dem Gold – Fluch und Segen so vieler Biografien des „vergoldeten Zeitalters“ Ende des 19. Jahrhunderts. Die „Geschichtsscherben“, die sie nicht nur in den verlassenen Claims findet, fügt sie zu einem vielstimmigen Recherche- und Reisetagebuch über ein fremdes, scheinbar unermessliches Land zwischen Ost und West, zwischen Ausbeutung und Bewahrung. »Die Goldküste. Eine Irrfahrt« erscheint in der von Judith Schalansky herausgegebenen Reihe ›Naturkunden‹ (Matthes & Seitz).

Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang.

 

 

In der Reihe STOFFE. Woraus besteht die Gegenwartsliteratur?

In der Reihe STOFFE. Woraus besteht die Gegenwartsliteratur?

Eine Veranstaltung im und vom LCB.

Lesung und Gespräch mit Iris Wolff, Selim Özdogan und Tobias Schwartz  

Datum: Mittwoch, 16. November 2022, 19.30 Uhr

Ort: Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin
Eintritt:  8,-€ / 5,-€, Tickets online bestellen

 

Überall sind Romane: Die Verlage suchen danach, die Feuilletons lechzen nach ihnen, der Deutsche Buchpreis adelt sie. Erzählungen hingegen haben es deutlich schwerer in der deutschsprachigen literarischen Öffentlichkeit. Das ist schade, denn Autor·innen lieben und ehren die kurze Form nach wie vor. Heute Abend sprechen unsere drei Gäste darüber, welche Stoffe in ihrem Schreiben zur Erzählung drängen und was sie an dieser Gattung reizt.

Tobias Schwartz hat soeben den dritten Band seiner Emlichheimer Tetralogie veröffentlicht, der uns einmal mehr in die niedersächsische Provinz mitnimmt: »Landkrank« (Elfenbein Verlag, 2022). Iris Wolff wählte eine sehr besondere Form, als sie mit »So tun, als ob es regnet« (Otto Müller Verlag, 2017) einen „Roman in vier Erzählungen“ veröffentlichte, der das 20. Jahrhundert in vier Generationen und über vier Ländergrenzen hinweg in den Blick nimmt. Und die atmosphärischen Geschichten in Selim Özdogans Band »Die Musik auf den Dächern« (Edition Nautilus, 2021) spüren Schönheit und Schmerz im Alltäglichen auf.

 

 

 

Hausgäste im November 2022

Hausgäste im November 2022

Eine Veranstaltung im und vom LCB.
 

Datum: Dienstag, 22. November 2022, 19.30 Uhr

Ort: Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin
Eintritt frei mit Onlineticket: Tickets online bestellen

Lesung und Gespräch mit Lana Bastašić, Anna Belkovska, Tomasz Jedrowski und Seth

Im November dürfen wir am Wannsee gleich vier internationale Autor∙innen zu unserem Hausgästeabend auf der Bühne willkommen heißen:

Lana Bastašić wurde als Kind serbischer Eltern in Kroatien geboren und wuchs nach dem Zerfall Jugoslawiens in Bosnien auf. Ihr Debütroman »Fang den Hasen« (S. Fischer Verlag, 2021, übersetzt von Rebekka Zeinzinger) gewann 2020 den Literaturpreis der Europäischen Union. Nun freuen wir uns auf das Erscheinen ihres Erzählbands »Mann im Mond« im Januar 2023.

Auch die lettische Dichterin und Dramatikerin Anna Belkovska konnte mit ihrem Erstlingswerk überzeugen. Ihr Gedichtband »Veranda« wurde vom jährlichen lettischen Literaturpreis als Debüt des Jahres 2021 ausgezeichnet.

Außerdem dürfen wir den kanadischen Comic-Künstler Seth bei uns begrüßen. Bekannt geworden ist er vor allem durch seine Serie »Palookaville« (erschienen bei Drawn & Quarterly), die stilistisch geprägt ist von einer Nostalgie für die klassischen Comics des New Yorker.

Komplettiert wird das Quartett des Abends durch Tomasz Jedrowski, der als Kind polnischer Eltern in Bremen aufgewachsen ist. Sein Debüt »Im Wasser sind wir schwerelos« (Hoffmann und Campe, 2022, übersetzt von Brigitte Jakobeit), ein Coming-Of-Age-Roman, der im Polen der 1980er spielt, wurde vom Guardian zum Buch des Jahres gekürt.

 

 

 

Mohamed Mbougar Sarr. Die geheimste Erinnerung der Menschen

Mohamed Mbougar Sarr. Die geheimste Erinnerung der Menschen

Eine Veranstaltung im und vom LCB.
 

Datum: Donnerstag, 24. November 2022, 19.30 Uhr

Ort: Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin
Eintritt:  8,-€ / 5,-€, Tickets online bestellen

Moderation: Ulrike Draesner
Einführung: Aurélie Maurin
Gesprächspartner∙innen: Holger Fock und Sabine Müller


„Eines zumindest kann man über einen Schriftsteller und sein Werk mit Gewissheit sagen: Beide gehen zusammen durch das denkbar vollkommenste Labyrinth, ein langer Rundweg, auf dem ihr Ziel und ihr Ausgangspunkt ineinander übergehen: die Einsamkeit.“

So beginnt »Die geheimste Erinnerung der Menschen«, der fulminante Roman von Mohamed Mbougar Sarr, ausgezeichnet mit dem Prix Goncourt. Er erzählt vom jungen Senegalesen Diégane und dessen Suche nach einem enigmatischen Autor namens T.C. Elimane, der in den dreißiger Jahren nach rassistischen Anfeindungen und einem Skandal untertauchte. Ein Literaturkrimi, dessen Übersetzungsprozess Holger Fock und Sabine Müller mit einer Schau von gemeinsam gesammelten Materialien aus ihrem TOLEDO-Journal in Szene setzen – nicht zuletzt zu kolonialistischen Strukturen, die die weltumspannende Spurensuche grundieren. Zum Ausklang erwarten Sie bonus tracks, inklusive Musikstücke zum Buch.

Der Carl Hanser Verlag lädt zu einem kleinen Empfang.

 

 

 

Veranstaltungen 2022

 
 
Aufgrund der Corona-Pandemie finden vorerst keine DAF-Veranstaltungen statt.
 
Wir freuen uns auf die Zeit, wenn wir endlich wieder einladen dürfen!
 
 
 
Schleichers Buchhandlung Berlin Logo

Schleichers Buchhandlung

Die Buchhandlung
an der FU Berlin
Königin-Luise-Str.41
14195 Berlin
Tel: 030-841 902-0
Fax: 030-841 902-13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schleichersbuch.de

ROUTENPLANER

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9 - 18.30 Uhr
Samstag: 9.30 - 16 Uhr
Adventsamstage: 9.30 - 19.00 Uhr

    

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.